www.elchspur.de
/

urlaub@elchspur.de

 

Anreise

Die Anreise nach Uvanå ist bereits wie Urlaub. Je nördlicher man kommt, desto leerer werden die Straßen. Insbesondere auf den letzten 100 km begegnet man kaum noch Autos. Die Anreise ist entweder über die beiden eindrucksvollen Brücken Storebaelt (DK) und Öresund (DK/S), den Kurzfähren in Puttgarden (D/DK) und Helsingborg (DK/S) oder den Nachtfähren über Kiel (D/S) oder Rostock (D/S) möglich. Wir empfehlen die Variante über Puttgarden und Helsingborg, da man hier auf den Fähren eine Kleinigkeit zu sich nehmen kann. Allerdings muss man innerhalb der Sommerferien mit Wartezeiten an den Fährhäfen rechnen. In Schweden ticken die Uhren dann komplett anders. Hier sind die Menschen tiefenentspannt und man lernt, dass Autofahren auch sehr angenehm und stressbefreit sein kann. 

Auf Autobahnen herrscht ein Limit von 110, in Ausnahmefällen auch mal 120 km/h. Auf Landstraßen ist das Tempo auf 70, 80 oder manchmal auch auf 90 beschränkt. Die Schweden halten sich rücksichtsvoll daran, das gehört hier ganz selbstverständlich zum guten Ton. Allerdings sind aber auch schon geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen sehr viel teurer als bei uns. In dünnbesiedelten Gebieten in Schweden und auch auf dem letzten Teilstück zwischen Hagfors und Uvanå muss man verstärkt damit rechnen, dass Elche die Straße überqueren, insbesondere in der Dämmerung.

Ausführliche Hinweise zu Anreisemöglichkeiten (Auto/Flugzeug/Bahn) finden Sie HIER